© Mittelland Zeitung; 01.06.2004

Ein Dach für das Tägi-Eis?

Wettingen Gemeinden erhalten Denkaufgabe

Vor über 30 Jahren erstellte die Gemeinde Wettingen ihr Tägi. Es umfasste ein Freibad, ein Hallenbad, eine Sauna, Eissportfelder, eine Minigolfanlage und ein Restaurant. Später kam die Spiel- und Sporthalle dazu. Modernisierungen tragen zur Attraktivitätssteigerung bei. Dies haben der Einbau der Blackhole im Hallenbad und die Küche gezeigt. Nun steht ein grösserer Brocken an. Die Eissportanlage muss saniert werden. Mit 30 Jahren kommt sie dem Ende des technischen Lebenszyklusses nahe. Dass sie immer noch einwandfrei funktioniert, ist vor allem der zuverlässigen Betreuung zu verdanken.

Wie soll es mit der Eissportanlage weitergehen? Diese Frage klärt die Wettinger Bau- und Planungsabteilung momentan ab. Das Ergebnis der Studie soll den Gemeinden der Region vorgestellt werden. Insbesondere, wenn eine Halle gebaut würde, könnte dies als regionale Aufgabe angesehen werden. In Zuchwil, das eine dem Tägi ähnliche Sportanlage erstellt hat, wird die Eishalle letztlich von den Gemeinden der Region Solothurn getragen. In Reinach betreibt die Genossenschaft Kunsteisbahn Oberwynental eine Eishalle.

Die Wettinger Eisbahn war 1981 erstellt worden. 1983 kam die Halle dazu. Die Baukosten betrugen 1,7 Millionen Franken. Das Jahresbudget beläuft sich auf rund 600 000 Franken. Davon entfallen 500 000 Franken auf den Betriebsaufwand und 100 000 Franken auf den Unterhalt. (dm)