EHC Wettingen-Baden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bini, Bäretswil 4.9.11

Drucken PDF

Es geht aufwärts

Eine Woche nach dem Turnier in Oerlikon ging es schon wieder weiter nach Bäretswil. Nun war man gespannt, ob sich die Spieler nach wenigen Eiskontakten schon etwas steigern konnten. Als ersten Gegner bekamen wir schon den Favoriten zugeteilt – die Lakers aus Rapperswil. Diesen Topclub haben unsere Binis wahrscheinlich nicht gekannt, denn ohne Respekt vor grossen Namen begannen wir die ersten Minuten. Bald war klar: Der Einsatz war bereits besser als in Oerlikon, und der Gegner schien auch nur mit Wasser zu kochen. Trotz vielen verpassten Chancen konnten wir schrittweise auf 3:0 davon ziehen. Am Ende wurde es nochmals spannend, als der Gegner plötzlich auf 3:2 verkürzen konnte. Mit einem geglückten Befreiungsschlag aus der Mitte haben wir dann kurz vor Schluss mit 4:2 den Sack zugemacht.

Illnau-Effretikon (EIE) war dann als nächster Gegner auf dem Eis. Dass Namen täuschen können, wurde uns in diesem Spiel eindrücklich aufgezeigt. Spielerisch klar überlegen schickte uns der Gegner mit einer 1:11-Packung in die Kabine. Unseren Binis gelang leider gar nichts in diesem Spiel.

Als letzten Gegner trafen wir auf eine neue Mannschaft: Kreuzlingen-Konstanz. Wie werden sich die Binis nach der vorgängigen Schlappe erholen? Die Coaches schienen die richtige Motivationsspritze verpasst zu haben! Ohne vorheriges Abtasten stürmten wir los. In fast allen Belangen waren wir überlegen und konnten so einen 6:1-Sieg feiern. Alle Tore fielen nach Einzelaktionen.

Fazit: Es lief schon besser als im ersten Turnier. Der Einsatz auf dem Eis war engagierter. Jetzt muss nur noch das Kombinationsspiel mehr trainiert werden.  Aber unsere Trainer arbeiten ja daran…  (Flavio).

Resultate:

Beavers - Rapperswil Lakers 4:2
Beavers - Illnau-Effretikon 1:11
Beavers – Kreuzlingen 6:1