EHC Wettingen-Baden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bini-Turnier vom 31.10.10 in Zug

Drucken PDF

Hier die Facts zum Turnier in Zug.

 

Spieler anwesend:

 

Andreas Rohner

Sebastian Neff

Alex Kübler

Severin Schilling

Luka Silling

Yves Meyer

Raphael Krämer

Luca Carella

Justin Gehringer

Toni Schilling

Peter Silling

 

 

Resultate WeBa:

 

WeBa - Basel 6 : 2

 

EVZ - Weba 5 : 1

 

WeBa - Küssnacht am Rigi 23 : 0

 

Eine Scorerliste haben wir nicht geführt

 

Analysen:

 

Wir waren das einzige Team mit (nur) 2 Blöcken, unsere

Gegner hatten jeweils 3 Blöcke zur Verfügung.

 

Spiel Basel:

 

Verdienter Sieg, teilweise gut kombiniert und gefährlich im Abschluss.

Basel hielt gut mit und Andreas konnte sich mit einigen guten Paraden

auszeichnen. Das Team arbeitete sich über die 2x 15 Minuten Spielzeit

zum 6 : 2 Sieg.

 

Spiel Zug:

 

Intensive Begegnung, Zug erwischte den besseren Start und konnte

früh 1 : 0 in Führung gehen. WeBa hielt danach gut dagegen und

Andreas hielt seinen Kasten sauber bis wir zum Ausgleich kamen.

Dann wog das Spiel hin und her, Chancen hüben wie drüben, die Zuger

konnten einige Ihrer Chancen dann aber in Tore umsetzen. Wir scheiterten

einige Male ganz knapp am auch gut haltenden zuger Goalie. Ab der zweiten

Spielhälfte mussten wir dann aber der Pace Tribut zollen und

die eine oder andere brenzlige Situation vor Andreas zulassen. Die

Mannschaft hielt den Schaden aber mit Händen und Füssen in Grenzen.

Mit vereinten Kräften stemmten wir uns nochmals gegen die Niederlage, aber

immer mehr Spielern fehlte die Luft. Kein Wunder bei dieser Spielintensität

und unserem Spielerbestand. Jungs, ihr habt euch hervorragend verkauft, das

war Eishockey! Das Resultat auf dem Papier deckt sich leider nicht mit

eurer Leistung!

 

Spiel Küssnacht am Rigi:

 

Einseitige Partie in der jeder WeBa Spieler nochmals zum scoren kam.

Das eine oder andere Tor wurde schön herauskombiniert, allerdings

wäre in dieser Partie noch etwas mehr Zauberhockey möglich gewesen.

Zumindest konnten sich alle Spieler den Frust aus dem Zugmatch vom

Leib schiessen. Andreas hielt seinen Kasten sauber, das war die Krönung

einer guten Turnierleistung.

 

Schlussrangliste:

 

1. Zug

2. WeBa

3. Basel

4. Küssnacht am Rigi