EHC Wettingen-Baden

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Der Knüller im Tägerhard! 24.1.09

Drucken PDF

Vater und Sohn Imhof gegen Biberen

Zwei Topskorer spielen gemeinsam auf

Das Team 1 des EHC Wettingen-Baden liegt in der Meisterschaft der 2. Liga eine Runde vor Ende der Qualifikation uneinholbar an der Spitze. Die Play-Offs beginnen im Februar. Aus diesem Grund haben sich die Beavers für das letzte Spiel der Qualifikation gegen den SC Biberen etwas ganz besonderes einfallen lassen: Mit Ruedi Imhof (60) und Marc Imhof (34) spielen Vater und Sohn miteinander im Fanionteam des EHC Wettingen-Baden.

Nach 17 von insgesamt 18 Spielen in der Qualifikation der Meisterschaft der 2. Liga, Zentralschweiz, Gruppe 2, liegt das Team 1 des EHC Wettingen-Baden mit 49 von 51 möglichen Punkten uneinholbar an der Tabellenspitze. Der zweitplatzierte ist schon um elf Punkte distanziert. Die Beavers haben 16 Mal gewonnen und sind nur einmal in der Verlängerung bezwungen worden. Im Februar beginnen die Play-Offs. Die Saison ist also noch nicht zu Ende, trotzdem feiert der EHC Wettingen-Baden diesen sportlichen Erfolg schon jetzt mit einem vereinshistorischen Ereignis.

Im letzten Spiel der Qualifikation, zwischen dem EHC Wettingen-Baden und dem SC Biberen 1, tritt der Heimklub mit Ruedi und Marc Imhof in derselben Mannschaft und im selben Block an. Ruedi wird sicher im Startblock zusammen mit Marc auf dem Eis stehen. Wie viel Eiszeit der 60-jährige genau haben wird, hängt vor allem von seiner Lust und Tagesform ab - ist aber auch nicht entscheidend. Mit Sicherheit werden wir aber Zeuge einer einmaligen Begegnung von Vater und Sohn, von zwei Generationen, vor allem aber von zwei eingefleischten Hockeyspielern. Solche Geschichten schreibt nur der Regionalsport.


Ruedi und Marc Imhof: Captain und Topskorer bei den Beavers – im Doppelpack.

Ruedi Imhof

Marc Imhof

Vater und Sohn stehen beide schon seit Kindsbeinen auf dem Eis. Ruedi Imhof ist im Wallis aufgewachsen, wo er auch seine ersten Hockeysporen abverdient hat. Nachdem er sich im Mittelland niedergelassen hat, hat er im Jahre 1982 den Weg in die 2. Liga Mannschaft des EHC Baden gefunden.

Nach weiteren acht Jahren als Aktiver wechselte er 1990 im Alter von 42 Jahren in die Seniorenabteilung des EHC Wettingen-Baden, wo er heute noch als Nummer 10, Center-Spieler und Topskorer den Jungen das Fürchten lehrt.

Wie der Vater so der Sohn. Auch Marc Imhof trägt im Team 1 der Beavers die Rückennummer 10, spielt als Center, ist ebenfalls Captain und erst noch Topskorer. Diese Familie trägt ganz einfach ein spezielles und erfolgreiches Eishockey-Gen in sich. 

Für dieses regionalsportliche Ereignis der Extraklasse wünschen sich die Beavers eine volle Tribüne. Das Spiel EHC Wettingen-Baden gegen SC Biberen beginnt am Samstag, 24. Januar 2009 um 17:00. Da die Spieler einzeln einlaufen werden, bitten wir um frühzeitiges Erscheinen.